Patientenbegleiter

Detailinformationen zum Thema

    


Es lässt sich nicht leugnen: Covid-19 hat uns fest im Griff und so verschieden wie wir alle sind, so unterschiedlich gehen wir mit den neuen Herausforderungen um. Manchem gelingt dies recht gut, einigen jedoch weniger und dies kann dann zu großer Verunsicherung, ja sogar Überforderung führen. Gut, wenn man einen starken Partner zur Seite hat, der in dieser Zeit Unterstützung mit praktischen Tipps und ganz individuellen Hilfestellungen bietet.

Unser Angebot der Bosch BKK Patientenbegleitung gibt es nun auch per Skype oder als Telefonberatung. Hier stehen unsere Patientenbegleiter*innen kompetent und mit ganz viel Verständnis zur Verfügung, hören zu und helfen dabei, neue Perspektiven aufzuzeigen. Unsicher? Ängstlich? Redebedarf? Wenden Sie sich an uns, denn niemand muß alleine durch diese Zeit. Wir sind für Sie da – auch wenn Sie noch nicht bei uns versichert sind. Einfach per Telefon oder E-Mail Kontakt aufnehmen – oder laden Sie Ihren Patientenbegleiter zu einer Skype-Besprechung (Bosch Notebook erforderlich) ein. Ihre Ansprechpartner finden Sie unter dem Reiter "Ihre Patientenbegleiter/innen".


  • Übersicht

    Wir sind für Sie da, wenn es wirklich darauf ankommt. Deshalb bieten wir Ihnen bei schweren Erkrankungen – zum Beispiel bei einem Schlaganfall, einer Herz- oder Krebserkrankung, beginnender Demenz oder bei zu erwartender Pflegebedürftigkeit – eine intensivierte Betreuung an: unsere Patientenbegleitung.

    Unsere speziell geschulten Patientenbegleiter stellen gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Arzt eine optimale Versorgung sicher – zeitnah und persönlich.

    Cornelia Konrad

    Cornelia Konrad berichtet darüber, wie sehr die Patientenbegleitung ihr geholfen hat.

     

    Ein kurzer Film stellt die Arbeit unserer Patientenbegleiter vor.

    Versicherte und Partner berichten

    Interessante Geschichten aus der Arbeit der Patientenbegleiter finden Sie hier:

    Zu "Versicherte berichten"


    In anderen Welten - Qualität durch neue Sichtweisen

    Unsere angehenden Patientenbegleiter lassen wir auch über den Tellerrand blicken. Das zeigen wir am Beispiel unserer dualen Studentin Jana Haas:

    Ein Interview mit Jana Haas

     

    Hausarzt führt durch die Behandlung

    Ihr Arzt führt Sie wie bisher durch die Behandlung. Auf Wunsch unterstützt und entlastet ihn der Patientenbegleiter bei nicht-medizinischen Aufgaben, z. B. die Organisation von Hilfsmitteln, Reha- oder Pflegeleistungen. Bei der Suche nach der besten Lösung für Ihre individuelle Situation kann der Patientenbegleiter mit Ihrem Einverständnis Kontakt mit allen an der Behandlung Beteiligten aufnehmen. Wir kommen aktiv auf Sie zu und besuchen Sie bei Bedarf auch im Krankenhaus oder zu Hause, in der Rehabilitation oder im Pflegeheim.

    Download

    Infoflyer "Die Patientenbegleitung - die Hilfe neben der Hilfe"

     
     
  • Ihre Vorteile

    Welchen Nutzen haben Sie als Versicherter?

    Ihr Patientenbegleiter bespricht gemeinsam mit Ihnen, Ihren Angehörigen und Ihrem Arzt, wie er sie zusätzlich unterstützen kann - damit Sie leichter mit Ihrer Erkrankung umgehen können und Sie im Alltag besser zurechtkommen. Doch was macht der Patientenbegleiter ganz konkret?

    Der Patientenbegleiter

    • vermittelt Kontakte, z. B. zu Ärzten, Rehazentren, Pflegediensten, Hilfsmittelanbietern, Selbsthilfe- und Sportgruppen u.v.m.,
    • erleichtert den Wechsel vom Krankenhaus nach Hause oder in die Reha und ist auch nach der Klinik für Sie da,
    • kümmert sich um die Vermittlung einer Haushaltshilfe,
    • organisiert geeignete Hilfsmittel,
    • steht den Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite,
    • bringt sein Fachwissen zu leistungsrechtlichen Fragen der Kranken- und Pflegeversicherung ein,
    • informiert über besondere Leistungen der Bosch BKK
    • und hilft auch beim Ausfüllen von Anträgen.

    Sie haben einen Ansprechpartner, der sich Zeit nimmt – auch für Ihre Sorgen und Ängste. Er kennt und berücksichtigt Ihre individuelle Situation und kann Sie bei schwierigen Entscheidungen unterstützen.

     
  • Ihre Patientenbegleiter/innen

    Unsere Patientenbegleiter verfügen in ihrer Region über gute Kontakte zu Ärzten und Krankenhäusern, Pflegediensten, Selbsthilfegruppen und Gesundheitsanbietern. Von den folgenden Standorten aus sind die Patientenbegleiter aktiv.

    Bosch BKK Bamberg

    Sonja Janzik

    Tel.: 0951 20856-45

    Fax: 089 51999 2522


     

    Christoph Scholz

    Tel.: 0951 20856-43

    Fax: 089 51999 2703


    Bosch BKK Bühl

    Petra Werner

    Tel.: 07223 80833-16

    Fax: 089 51999 2517


     

    Beate Hachula

    Tel.: 07223 80833-18

    Fax: 089 51999 2651


    Bosch BKK Eisenach

    Olga Bröde

    Tel.: 03691 8810-52

    Fax: 089 51999 2526


     

    Bianka Mayr

    Tel.: 03691 8810-57

    Fax: 089 51999 2718


    Bosch BKK Hildesheim

    Armin Gruber

    Tel.: 05121 1685-15

    Fax: 089 51999 2528


     

    Bosch BKK Homburg

    Thomas Gothier

    Tel.: 06841 93498-16

    Fax: 089 51999 2527


    Mirijam Besel

    Tel.: 06841 93498-26

    Fax: 089 51999 2609


     

    Bosch BKK Immenstadt

    Tanja Alverdes

    Tel.: 08323 96527-82

    Fax: 089 51999 2530


    Birgit Hafenmayr

    Tel.: 08323 96527-73

    Fax: 089 51999 2699


     

    Jutta Schollenberger-Winkler

    Tel.: 08323 96527-81

    Fax: 089 51999 2531


    Bosch BKK Leonberg

    Karin Kranhold

    Tel.: 07141 97116-18

    Fax: 089 51999 2514


     

    Bosch BKK Ludwigsburg

    Karin Kranhold

    Tel.: 07141 97116-18

    Fax: 089 51999 2514


    Annika Zipperle

    Tel.: 07141 97116-22

    Fax: 089 51999 2515


     

    Bosch BKK Nürnberg

    Andreas Hartmann

    Tel.: 0911 624993-38

    Fax: 089 51999 2524


    Bosch BKK Reutlingen

    Christine Müller

    Tel.: 07121 93934-20

    Fax: 089 51999 2520


     

    Mandy Kopp

    Tel.: 07121 93934-21

    Fax: 089 51999 2521


    Bosch BKK Schwieberdingen

    Ina Gamper

    Tel.: 07141 97116-16

    Fax: 089 51999 2561


     

    Bosch BKK Stuttgart

    Simon Miksic

    Tel.: 0711 811-32766

    Fax: 089 51999 2513


    Jana Haas

    Tel.: 0711 811-31163

    Fax: 089 51999 2704


     

    Bosch BKK Waiblingen

    Sandra Orthey

    Tel.: 07151 50285-51

    Fax: 089 51999 2519


    Claudia Kammel

    Tel.: 07151 50285-38

    Fax: 089 51999 2518

     
     
  • MSD-Preis

    Die Bosch BKK Patientenbegleitung wurde mit Gesundheitspreis ausgezeichnet

    Mit dem ersten Preis wurde die Patientenbegleitung der Bosch BKK beim MSD Gesundheitspreis 2015 für wegweisende Versorgungsmodelle ausgezeichnet. Unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe wählte eine unabhängige, prominent besetzte Jury insgesamt sechs Preisträger aus 68 Bewerbungen aus.

    MSD gehört zu Merck & Co., Inc., einem global führenden Gesundheitsunternehmen. Besonderes Anliegen von MSD ist die Verbesserung der weltweiten Gesundheitsversorgung. Daher wurden nur Projekte ausgezeichnet, die in der Realität bereits umgesetzt und evaluiert – also wissenschaftlich bewertet – wurden. Das war bei der Patientenbegleitung der Fall: Die wissenschaftliche Untersuchung hatte ergeben, dass die betreuten Patienten zufriedener und motivierter waren, selbst für die Verbesserung ihrer Gesundheit aktiv zu werden. Außerdem konnten Ärzte und Krankenhaussozialdienste entlastet und durch eine bessere Versorgung zum Beispiel Kosten für vermiedene Klinikeinweisungen reduziert werden.

    „Der Preis ist eine wichtige Anerkennung für die Arbeit der Patientenbegleiter“, betont Dr. Katja Wimmer, Leiterin der Abteilung Versorgungsmanagement/Patientenbegleitung der Bosch BKK. „Wir hoffen, dass er noch mehr Versicherte, aber auch Haus- und Fachärzte motiviert, die Unterstützung der Patientenbegleiter in Anspruch zu nehmen.“

    Einen Bericht über die Patientenbegleitung und die weiteren Preisträger des MSD Gesundheitspreises 2015 finden Sie auf der MSD-Homepage .

    Hier stellt sich das Projekt "Patientenbegleitung" vor.

    Bosch BKK Patientenbegleitung mit MSD-Preis ausgezeichnet

    Ein Mitglied der Jury übergibt Abteilungsleiterin Dr. Katja Wimmer den 1. Preis