Zum Hauptinhalt springen
Bosch BKK

Rehasport/Funktionstraining

Informationen der Bosch BKK zu den Leistungen rund um Rehasport/Funktionstraining

Erkrankungen und drohenden Behinderungen entgegenwirken

Rehasport und Funktionstraining:

Mit Rehasport kann sowohl körperlichen als auch psychischen Folgen einer Erkrankung oder Behinderung bzw. einer drohenden Behinderung entgegengewirkt werden. Es gilt die Leistungsfähigkeit im Form von Koordination, Ausdauer, Kraft und Selbstbewusstsein wieder aufzubauen. Im Rahmen von Rehasport kann dies spielerisch und in Form von bewegungstherapeutischen Übungen erreicht werden. Die einzelnen Übungen sind dabei an den gesundheitlichen Zustand der Teilnehmenden angepasst.

Zu den Rehasportarten zählen insbesondere Gymnastik, Leichtathletik, Schwimmen und Bewegungsspiele in Gruppen.

Im Fokus von Funktionstraining stehen insbesondere Methoden der Krankengymnastik und Ergotherapie. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Wiederherstellung von Funktionen bzw. dem Hinauszögern von Funktionsverlusten bestimmter Gelenke, Organsysteme und Körperpartien gelegt. Weitere Ziele sind die Schmerzlinderung und eine Verbesserung der allgemeinen Beweglichkeit. Meist wird Funktionstraining bei Personen mit chronischen Krankheiten wie z.B. rheumatischen Erkrankungen eingesetzt.

Rehabilitationssport und Funktionstraining umfassen Übungen, die in einer Gruppe im Rahmen regelmäßig abgehaltener Übungsveranstaltungen durchgeführt werden. Das gemeinsame Üben in festen Gruppen ist Voraussetzung, um gruppendynamische Effekte zu fördern, den Erfahrungsaustausch zwischen den Betroffenen zu unterstützen und damit den Selbsthilfecharakter der Leistung zu stärken.

Voraussetzung für die Inanspruchnahme von anerkanntem Rehasport oder Funktionstraining ist eine ärztliche Verordnung. Die Kostenübernahme kannst Du bei unseren Kundenberater:innen beantragen.

Dein Kontakt zur Bosch BKK

Wir freuen uns auf Deine Anfrage.

Telefon

Schreib uns eine E-Mail

Schreib uns eine E-Mail