Zum Hauptinhalt springen
Bosch BKK

Gesundheits-Apps können Dich unterstützen

Förderung der digitalen Gesundheitskompetenz bei der Bosch BKK

Gesundheits-Apps – welche passt zu mir? Wertvolle Tipps von Deiner Bosch BKK

Gesundheits-Apps können Dich unterstützen, Deinen Lebensstil gesünder zu gestalten, Beschwerden zu lindern oder besser mit Deiner Erkrankung umzugehen. Das Angebot ist riesig – da ist es nicht immer leicht, die beste App für die ganz persönlichen Bedürfnisse zu finden. Wir geben Dir Fragen an die Hand, die Du Dir stellen solltest, wenn Du eine Gesundheits-App auswählen und nutzen möchtest.

Kann mir die App bei meinem Gesundheits-Problem helfen?

  • Richtet sich die App an mein Problem bzw. Bedürfnis?
  • Welchem Zweck dient die App?
  • Welches Problem soll sie lösen?
  • Was will ich mit der Nutzung der App erreichen? (z. B. Information, Messungen, Tagebuch...)
  • Kann mich die App konkret unterstützen?
  • Nutze ich die App langfristig – brauche ich sie tatsächlich?
  • Machen die Inhalte auf mich einen aktuellen und seriösen Eindruck?

Kann – und will – ich die App im notwendigen Umfang bedienen?

  • Habe ich ausreichend Erfahrungen mit Apps?
  • Kann mir jemand helfen, falls ich Fragen habe?
  • Ist die Bedienung der App leicht und verständlich?
  • Ist die App in meiner Sprache verfügbar?
  • Viele Apps entfalten dann eine Wirkung, wenn sie regelmäßig genutzt werden – bin ich dazu bereit?
  • Für einige Funktionen sind persönliche Daten erforderlich – will ich diese Daten preisgeben?
  • Bei manchen Apps müssen Messwerte erfasst werden – sind meine eingegebenen Werte für mich nachvollziehbar?

Stehen mir weitere Informationen zur App bzw. zum Anbieter zur Verfügung?

  • Wer hat die App entwickelt, wer bietet sie an?
  • Sind die Quellen von medizinischen Informationen und Empfehlungen benannt?
  • Gibt es verlässlich wirkende Bewertungen von anderen Nutzern?
  • Empfiehlt meine Bosch BKK diese App?
  • Erhalte ich weitere Infos zu der App, z. B. von meinem Arzt oder einer Selbsthilfegruppe?
  • Was kostet sie?
  • Muss ich ein Abonnement abschließen?

Wie sicher sind meine Daten?

Gesundheitsbezogene Daten gehören zu den persönlichsten Informationen über Deine Person. Wenn Du Gesundheits-Apps nutzt, kannst Du einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass Deine persönlichen Daten nicht in falsche Hände geraten. Lies Dir die Datenschutzinformationen der App gründlich durch. Auf folgende Fragen solltest Du in der Erklärung Antworten finden:

  • Welche meiner persönlichen Daten werden gespeichert?
  • Wer speichert meine Daten?
  • Wie lange und zu welchem Zweck werden meine Daten gespeichert?
  • Werden meine Daten verarbeitet/ weitergegeben/ verkauft?
  • Wie kann ich die Löschung meiner Daten veranlassen?

Hier findest Du weitere hilfreiche Informationen:

App-Suche der Weissen Liste: www.trustedhealthapps.org

Checkliste zur Nutzung von Gesundheits-Apps vom Aktionsbündnis Patientensicherheit: www.aps-ev.de/checkliste

Digitale Gesundheitsanwendungen – Hinweise des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte: https://diga.bfarm.de/de/diga-nutzer

"Gesundheits-App Fact Sheet" vom Aktionsforum Gesundheitsinformationssystem: www.afgis.de/standards/gesundheitsapps

Schutz vor Datendiebstahl und Empfehlungen zum Umgang mit mobilen Geräten des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik: www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/empfehlungen_node.html

§ 20k SGB V Förderung der digitalen Gesundheitskompetenz

(1) Die Krankenkasse sieht in der Satzung Leistungen zur Förderung des selbstbestimmten gesundheitsorientierten Einsatzes digitaler oder telemedizinischer Anwendungen und Verfahren durch die Versicherten vor. Die Leistungen sollen dazu dienen, die für die Nutzung digitaler oder telemedizinischer Anwendungen und Verfahren erforderlichen Kompetenzen zu vermitteln. Die Krankenkasse legt dabei die Festlegungen des Spitzenverbands Bund der Krankenkassen nach Absatz 2 zugrunde.

(2) Der Spitzenverband Bund der Krankenkassen regelt unter Einbeziehung unabhängigen, ärztlichen, psychologischen, pflegerischen, informationstechnologischen und sozialwissenschaftlichen Sachverstands das Nähere zu bedarfsgerechten Zielstellungen, Zielgruppen sowie zu Inhalt, Methodik und Qualität der Leistungen nach Absatz 1.

(3) Der Spitzenverband Bund der Krankenkassen berichtet dem Bundesministerium für Gesundheit alle zwei Jahre, erstmals bis zum 31. Dezember 2021, wie und in welchem Umfang seine Mitglieder den Versicherten Leistungen nach Absatz 1 gewähren. Der Spitzenverband Bund der Krankenkassen bestimmt zu diesem Zweck die von seinen Mitgliedern zu übermittelnden statistischen Informationen über die erstatteten Leistungen sowie Art und Umfang der Übermittlung.

Dein Kontakt zur Bosch BKK

Wir freuen uns auf Deine Anfrage.

Telefon

Schreib uns eine E-Mail

Schreib uns eine E-Mail