Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

 

Beitragsbemessungsgrenze

Projektmeeting mit mehreren Personen
Detailinformationen zum Thema

Die Beitragsbemessungsgrenze legt die Höhe des Einkommens fest, bis zu dem Beiträge in der Sozialversicherung anfallen. Entgelte über dieser Grenze werden nicht mehr zur Beitragsberechnung herangezogen.

Hier wird zwischen den verschiedenen Zweigen der Sozialversicherung unterschieden.

So lag die Beitragsbemessungsgrenze für die Kranken- und Pflegeversicherung 2018 bei 4.425,00 Euro im Monat und steigt ab 2019 auf 4.537,50 Euro.

Die Beitragsbemessungsgrenze für die Renten- und Arbeitslosenversicherung steigt 2019 in den alten Bundesländern von 6.500 Euro (2018) auf 6.700 Euro und in den neuen Bundesländern von 5.800 Euro auf 6.150 Euro monatlich.

Beitragsbemessungsgrenzen 2019

  West
EUR/Monat
West
EUR/Jahr
Ost
EUR/Monat
Ost
EUR/Jahr
Kranken- und Pflegeversicherung 4.537,50 54.450,00 4.537,50 54.450,00
Rentenversicherung 6.700,00 80.400,00 6.150,00 73.800,00
Arbeitslosenversicherung 6.700,00 80.400,00 6.150,00 73.800,00

Beitragsbemessungsgrenzen 2018

  West
EUR/Monat
West
EUR/Jahr
Ost
EUR/Monat
Ost
EUR/Jahr
Kranken- und Pflegeversicherung 4.425,00 53.100,00 4.425,00 53.100,00
Rentenversicherung 6.500,00 78.000,00 5.800,00 69.600,00
Arbeitslosenversicherung 6.500,00 78.000,00 5.800,00 69.600,00