Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

Pressemitteilungen

Bosch BKK News
 

Kontakt

Pressekontakt (Pressestellen):

AOK Baden-Württemberg
Telefon: 0711 2593-229

MEDI Baden-Württemberg
Telefon: 0711 806079-223

Bosch BKK
Telefon: 0711 811-30790

 

Gemeinsame Pressemitteilung: Baden-Württemberg – Entlastungsassistentin jetzt auch im Facharztvertrag Orthopädie

Stuttgart, 15. Dezember 2017.

Ab 1. Januar 2018 fördern AOK Baden-Württemberg und Bosch BKK auch im Facharztvertrag Orthopädie die besondere Tätigkeit der „Entlastungsassistentin in der Facharztpraxis“ (EFA®). Sie unterstützt den Arzt durch Übernahme delegationsfähiger Aufgaben und trägt wesentlich zu einer weiter verbesserten Patientenversorgung bei. Derzeit sind EFAs bereits in den Fachgebieten Kardiologie, Gastroenterologie und Neurologie aktiv. Im neu hinzugekommenen Bereich Orthopädie/Unfallchirurgie hat die Weiterbildung zur EFA® im September 2017 begonnen. Die Tätigkeit der Orthopädie-EFA® wird mit fünf EUR im Quartal mit einer Begrenzung von maximal 200 Zuschlägen im Quartal pro EFA-Vollzeitkraft vergütet. Insgesamt rechnet MEDI Baden-Württemberg über alle Fachgebiete bis Ende 2017 mit rund 400 weitergebildeten EFAs.

Die EFA® für die Fachbereiche Orthopädie und Unfallchirurgie wertet den 2014 gestarteten Facharztvertrag mit derzeit bereits über 580 teilnehmenden Ärztinnen und Ärzten weiter auf. Für die Entwicklung des neuen Moduls zeichnet das Institut für fachübergreifende Fortbildung und Versorgungsforschung der MEDI Verbünde (IFFM) verantwortlich. In Zusammenarbeit mit dem Berufsverband der niedergelassenen Chirurgen und dem Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU) wurde ein Fortbildungskonzept mit 80 Unterrichtseinheiten entwickelt, das von der Landesärztekammer Baden-Württemberg zertifiziert ist. Im Fokus des Curriculums stehen die Krankheitsbilder Rückenschmerz, Gelenkerkrankungen, Osteoporose und Arthrose. Ziel der Vertragspartner ist eine intensive, die medizinische Therapie flankierende Betreuung von Patienten durch die EFA®. So sollen Leben und Umgang des Patienten mit der Erkrankung durch Selbstwirksamkeit und Krankheitsverständnis positiv beeinflusst werden.

Neben den medizinischen Inhalten werden weitere wichtige Kompetenzen zu folgenden Themen vermittelt: Kommunikation und Gesprächsführung, Wahrnehmung und Motivation, Interaktion mit chronisch kranken Patienten, Untersuchungsverfahren und Therapien, Patientenschulungen und Patientenbetreuung in Spezialsprechstunden. Teilnehmende MFAs können das spezifische Wissen an acht Schulungswochenenden erwerben. Nach erfolgreich absolvierter Online-Abschlussprüfung erhält die Orthopädie-EFA® ein Weiterbildungszeugnis.