Rote Nasen-Clowns

Rote Nasen-Clowns
Detailinformationen zum Thema

Clownsvisiten im Pflegeheim

Seit 2018 finanziert die Bosch BKK speziell ausgebildete Clowns, die regelmäßig Demenzkranke in Pflegeeinrichtungen besuchen. Mit ihren Clownsvisiten bringen sie Lebensfreude und neuen Lebensmut in den Alltag der Bewohner. Das kann helfen, die Menschen zu mobilisieren, ihre kognitiven Fähigkeiten zu stärken und die psychische Gesundheit zu verbessern. Nach ersten positiven Erfahrungen finanzieren wir inzwischen regelmäßige Clownsbesuche in vier Häusern der Samariterstiftung: in Leonberg, Zuffenhausen, Neuhausen und Nufringen. Die Clowns sind professionelle Künstlerinnen und Künstler, die eine fünfjährige Ausbildung durchlaufen haben. Sie agieren auf Augenhöhe mit den Demenzerkrankten und gehen auf die individuelle Person ein. Die Förderung der Clownsvisiten ist eine Präventionsmaßnahme. Sie wurde möglich durch eine Rahmenvereinbarung zwischen den BKK Landesverbänden und ROTE NASEN Deutschland e.V.

Clowns helfen während Corona-Pandemie

Für Pflegebedürftige und demenzerkrankte Menschen ist die derzeitige Corona-Pandemie eine besonders schwierige Situation – auch weil Besuche von Angehörigen stark eingeschränkt oder gar nicht möglich sind. Die Rote Nasen-Clowns wollen helfen und den Pflegeheim-Bewohnern zeigen, dass sie nicht allein sind. Zwar sind persönliche Besuche in den Pflegeheimen momentan nicht möglich. Doch jetzt gehen die Clowns auf virtuelle Visite: per Videokonferenz sowie per Lifestream auf Facebook, Instagram und YouTube. So bringen sie Zuversicht, Lachen und Hoffnung auf virtuellem Wege.