Fünf erstaunliche Tipps für Ihre Gesundheit

Frau, die einen Apfel in der Hand hält
Detailinformationen zum Thema

Wenn es uns doch mal „erwischt“, die Nase läuft und der Hals schmerzt, dann gibt es viele Hausmittel, um Linderung zu verschaffen. Ein paar Tipps haben wir für Sie. Wichtig ist: Kommen Fieber und starkes Krankheitsgefühl hinzu, dann ist der Gang zum Arzt das Mittel der Wahl.

 
Aufgeschnittene Ananas

1. Exotin mit besonderer Wirkung – Ananas

Frische Ananas ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Was viele nicht wissen: Das in Ananas enthaltene Bromelain – ein Enzym – kann helfen eine Entzündung im Rachenraum abschwellen zu lassen. Ein Tipp, wenn Sie die Stücke aus der Schale entfernt haben: Schale noch mal über einem Glas ausdrücken und Saft auffangen. In kleinen Schlucken trinken. Oder die Frucht frisch entsaften und über den Tag verteilt trinken.

Honigglas mit Honiglöffel

2. Honig bei Hustenreiz

Honig ist bekannt dafür, dass er nicht nur das Frühstücksbrötchen versüßt. Ihm werden noch viele andere positive Eigenschaften zugesprochen, unter anderem auch, dass ein bis zwei Löffel Honig pur vor dem Schlafengehen nächtlichen Hustenreiz lindern können. Wald- bzw. Tannenhonig ist empfehlenswert, weil er noch mehr Mineralstoffe enthält als Blütenhonig. Wichtig: Erst danach die Zähne putzen.

 
Angeschnittener Meerrettich und geraspelter Rettich

3. Meerrettich für den Hals

Schmeckt gut zum Lachs oder Roastbeef, ist aber auch ein tolles Hausmittel. Meerrettich enthält die antibiotisch wirkenden Inhaltsstoffe Allicin und Sinigrin. Also öfter mal frischen Meerrettich aufs Brot reiben. Wenn der Hals schmerzt: Meerrettich grob raspeln und einen Esslöffel mit heißem Wasser aufgießen. Dann lauwarm abkühlen lassen, abseihen und dreimal täglich gurgeln.

Löffel mit Buchstabennudeln

4. Soul-Food Hühnersuppe

Als eines DER Hausmittel bei Erkältung gilt Hühnersuppe. Woran liegt es? Letztendlich konnten zwar keine wissenschaftlichen Studien eine Wunderwirkung nachweisen. Dennoch: Eine selbstgemachte Suppe mit frischem Gemüse und Hühnerfleisch tut auch der Seele gut, wärmt von innen und versorgt den angeschlagenen Organismus mit Vitaminen und Mineralstoffen. Geben Sie für einen exotischen Touch Ingwer und Kokosmilch hinzu.

 
Hagebutten

5. Ein Männlein steht im Walde

Die Hagebutte aus dem Kinderlied ist ein echtes Vitamin-C-Wunder: Mit 1.500 mg pro 100 g Frucht lässt sie die Zitrone mit gerade mal 50 mg pro 100 g „alt“ aussehen. Allerdings muss man für eine hohe Vitaminzufuhr schon zum Pulver greifen und dieses ins Müsli oder einen Joghurt rühren. Probieren Sie mal einen selbstgemachten Smoothie aus Tiefkühl-Beeren, etwas Banane, Hagebuttenpulver und frischem Orangensaft. Das Pulver kann man zum Beispiel im Reformhaus oder auch online kaufen.

 

Was unsere Newsletter-Leser in der Erkältungszeit empfehlen:

 

„Frischer Ingwer – gerieben als Tee oder im Essen – hilft mir durch die kalte Jahreszeit.“

„Inhalieren mit einem Aufguss aus Fenchel oder Thymian.“

„Bei Entzündungen im Hals gurgele ich mehrmals am Tag mit Salbei- oder Kamillentee.“

„Selbstgemachte Hühnersuppe mit viel Gemüse tut einfach gut.“

„Hochkonzentriertes Propolis vom Imker. 3 x täglich 20 Tropfen auf einen Zuckerwürfel geben und im Mund zergehen lassen.“

„Chili ist ein tolles Gewürz – gerade in der kalten Jahreszeit. Das Essen einfach damit würzen.“

„Heißer Salbeitee mit Holundersaft und Honig ist mein absoluter Favorit im Winter.“

„Ich gehe regelmäßig joggen – das hält fit, macht gute Laune und der Körper wird einmal komplett durchgelüftet.“