Allgemeines zur Pflegeversicherung

Pflegeversicherung
Ergänzende Informationen und Links

Service

Welche Leistungen Sie erwarten können, können Sie hier mit dem Bosch BKK Pflegeleistungsrechner herausfinden.

Link

Weitere Informationen zum Thema Pflege erhalten Sie auch auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums.

Detailinformationen zum Thema

Wer pflegebedürftig wird – ob im Alter, wegen einer Erkrankung oder einer Behinderung – benötigt vielfältige Unterstützung. Die Pflegekasse der Bosch BKK stellt pflegebedürftigen Versicherten umfangreiche Leistungen für die Pflege zu Hause oder die Pflege im Heim zur Verfügung. Zusätzlich bieten wir Leistungen für pflegende Angehörige. Gerne unterstützen wir Sie und Ihre Angehörigen, auch mit unseren Patientenbegleitern, sich in dieser schwierigen neuen Situation zurechtzufinden.

Grundsätzlich haben alle Versicherten Anspruch auf Leistungen aus der Pflegeversicherung. Die Pflegebedürftigkeit muss nach den gesetzlichen Regelungen anerkannt sein. Außerdem müssen Sie innerhalb der letzten zehn Jahre insgesamt zwei Jahre in der Pflegeversicherung versichert gewesen sein. Mitglieder und Familienangehörige der Bosch BKK sind automatisch auch in der Pflegeversicherung versichert.

Für alle Leistungen der Pflegeversicherung gilt, dass schon bei der Einführung der Pflegeversicherung 1995 davon ausgegangen wurde, dass es sich hierbei um eine Art „Teilkaskoversicherung“ handelt, also in der Regel auch von den Betroffenen selbst ein Teil der Kosten übernommen werden muss. Deshalb wurde die Grundlage für eine zusätzliche private Vorsorgeversicherung geschaffen. Ihre Beiträge zu dieser freiwilligen Zusatzversicherung können staatlich gefördert werden.

Um Leistungen der Pflegeversicherung zu erhalten, stellen Sie zunächst einen Antrag . Hierfür genügt schon ein Anruf bei der Bosch BKK. Gerne besprechen wir gemeinsam mit Ihnen welche Hilfen Sie benötigen und welche Leistungen am besten zu Ihrem Bedarf und Ihrer Lebenssituation passen.

Sie erhalten von uns alle notwendigen Formulare und Informationsmaterial.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Seite "Feststellen der Pflegebedürftigkeit"