FARKOR

Familienversicherung
Detailinformationen zum Thema

Modellprojekt in Bayern: Darmkrebsvorsorge schon ab 25

Mehr als 60.000 Menschen erkranken jedes Jahr an Darmkrebs. Besonders gefährdet sind Personen, in deren Familien Darmkrebs vermehrt auftritt. Denn eine Veranlagung zu Darmkrebs kann innerhalb einer Familie von Generation zu Generation weitergegeben werden. In Bayern ermöglicht jetzt das Modellprojekt „FARKOR“ jungen Menschen mit einem familiären Risiko bereits ab 25 Jahren zur Darmkrebsvorsorge zu gehen. Gesetzlich vorgesehen ist dies eigentlich erst ab dem Alter von 50 bzw. 55 Jahren.

Die Bosch BKK beteiligt sich an dem Projekt, das bis März 2020 läuft.
Als Bosch BKK-Versicherter können Sie sich direkt an einen Arzt wenden, der bei dem Projekt mitmacht. Welche dies sind, erfahren Sie unter www.darmkrebs-in-der-familie.de. Der Arzt wird mit Ihnen einen einfachen Fragebogen durchgehen, mit dem innerhalb weniger Minuten feststeht, ob Sie ein erhöhtes familiäres Darmkrebsrisiko haben oder nicht. Falls ja, berät er Sie, welche Vorsorge-Möglichkeiten für Sie in Frage kommen. Erkundigen Sie sich im Vorfeld über Erkrankungen in Ihrer Familie. Ausschlaggebend sind erstgradig und zweitgradig Verwandte, neben Eltern, Geschwistern und Kindern also auch Großeltern, Onkel Tanten, Neffen und Nichten.