Psychotherapeut Markus Holzwarth zu Vorteilen des Facharztprogramms

Facharztprogramm
Ergänzende Informationen und Links
Detailinformationen zum Thema

„Eine unbürokratische Lösung ohne Papierkrieg“

 
Markus Holzwarth

Markus Holzwarth ist Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut. In seiner Praxis in Ludwigsburg betreut er Erwachsene, Kinder und Jugendliche, darunter auch Bosch BKK-Versicherte. Seit acht Jahren nimmt er am Facharztprogramm Psychotherapie, Neurologie und Psychiatrie der Bosch BKK in Baden-Württemberg teil – aus Überzeugung. Das Programm soll helfen, damit Patienten mit psychischen Belastungen schneller und besser Hilfe bekommen. Wie das gelingt, berichtet Markus Holzwarth in unserem Gespräch.

Herr Holzwarth, für Sie als Therapeut: Was sind die wichtigsten Vorteile des Facharztprogramms?

Markus Holzwarth: Ein großer Vorteil ist die sofortige Onlineeinschreibung ohne große Bürokratie. Es gibt kein langwieriges Genehmigungsverfahren oder Prüfungen durch einen externen Gutachter, wie dies normalerweise bei Langzeittherapien vorgeschrieben ist. Es ist eine unbürokratische Lösung ohne Papierkrieg und ich habe mehr zeitliche Kapazitäten für die Versorgung von Patienten. Man hat die sofortige Zusage und kann über ein großes Stundenkontingent verfügen. Bei manchen Störungsbildern ist das auch notwendig und man muss nicht ständig das Stundenkontingent im Auge behalten. Das macht es etwas entspannter.

Gibt es aus Patientensicht weitere Vorteile?

Der Patient benötigt lediglich eine Überweisung und kann direkt in der Praxis online in das Programm eingeschrieben werden. Er muss sich um nichts Weiteres kümmern, da er sofort ein großes Stundenkontingent zur Verfügung hat. Man muss nicht immer wieder Therapiestunden beantragen. Ein wichtiger Punkt aus Patientensicht ist auch die mögliche schnelle Terminvergabe. Patienten müssen mitunter mehrere Monate auf einen Psychotherapie-Platz warten, was sehr belastend sein kann. Im Facharztprogramm dagegen können wir gegebenenfalls innerhalb weniger Wochen starten – das ist ein riesiger Unterschied.

Warum ist es gerade bei psychischen Erkrankungen so wichtig, dass Patient und Therapeut schnell zusammenkommen?

Es ist immer besser, dass eine Behandlung schnell beginnt. Wartezeiten von mehreren Monaten können zu einer Verschlechterung der Symptomatik und evtl. zu einer Chronifizierung führen. Das Gefühl auf Hilfe warten zu müssen, kann für Betroffene sehr schwer sein. Viele fühlen sich dann auch hilflos und alleingelassen mit der Erkrankung. Die Psychotherapeutensuche kann einen auch an den Rand der Verzweiflung bringen. Daher bietet sich auch die Patientenbegleitung der Bosch BKK an, die das übernehmen können.

Wie können die Patientenbegleiter helfen?

Menschen, die beispielsweise eine Depression haben, sind manchmal gar nicht in der Lage, eine Liste von Psychotherapeuten durchzutelefonieren, um zu fragen, ob sie Behandlungskapazitäten haben. Da am Ball zu bleiben, kann für Menschen in einer solchen Situation eine kaum zu nehmende Hürde sein. Wenn das stattdessen der Patientenbegleiter übernimmt, ist das sicherlich eine große Hilfe für die Betroffenen. Ich arbeite eng mit den Patientenbegleitern der Bosch BKK zusammen: Wir haben einen unbürokratischen schnellen Austausch. Therapieanfragen können schnell beantwortet und möglicherweise in die Wege geleitet werden: Die Klärung erfolgt in der Regel innerhalb von zwei Tagen. Das hilft mir und dem Patienten gleichermaßen.

 
 


Informationen zum Facharztprogramm

Mehr als 17.000 Bosch BKK-Versicherte machen bereits beim Facharztprogramm Baden-Württemberg mit. Es bietet eine besonders gute Versorgung und schnelle Behandlungstermine – nicht nur bei Psychotherapeuten, Neurologen und Psychiatern. Auch die Bereiche Orthopädie und Rheumatologie, Herz-/Kreislauferkrankungen, Magen-/Darmerkrankungen und Urologie sind Teil des Programms. Eine einmalige Einschreibung ins Facharztprogramm ermöglicht automatisch die Teilnahme an allen Fachgebieten. Das bedeutet: Wer sich zum Beispiel bei seinem Psychotherapeuten ins Facharztprogramm einschreibt und später einen Orthopäden benötigt, bekommt schnell und einfach einen Termin bei einem teilnehmenden Orthopäden. Für das Programm können sich Patienten beim Haus- oder Facharzt einschreiben. Voraussetzung ist allerdings die Teilnahme am Hausarztprogramm der Bosch BKK.

Spezielle Programme zur psychotherapeutischen Behandlung bietet die Bosch BKK auch in Bayern, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen an.