Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

 

Bezugsgröße

Projektmeeting mit mehreren Personen
Detailinformationen zum Thema

Bezugsgröße (§ 18 Sozialgesetzbuch IV)

Jährlich wird die Bezugsgröße an die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland angepasst.

Die Bezugsgröße entspricht dem Durchschnittsentgelt der gesetzlichen Rentenversicherung im vergangenen Kalenderjahr, aufgerundet auf den nächsthöheren, durch 420 teilbaren Betrag.

Die Bezugsgröße ist eine maßgebliche Kennzahl (auch Ankerwert genannt). Sie wird für zahlreiche Grenz- und Bezugswerte in der Sozialversicherung herangezogen. Unter anderem für die Beitragsbemessungsgrenze in der Kranken- und Rentenversicherung. Auch für die Berechnung der Beiträge bei Auszubildenden (Praktikanten), welche kein Arbeitsentgelt erhalten, wird indirekt die Bezugsgröße herangezogen (Mindestbeitragsbemessungsgrundlage = 1% der Bezugsgröße).

  West
EUR/Monat
West
EUR/Jahr
Ost
EUR/Monat
Ost
EUR/Jahr
2019 3.115,00 37.380,00 2.870,00 34.440,00
2018 3.045,00 36.540,00 2.695,00 32.340,00
2017 2.975,00 35.700,00 2.660,00 31.920,00
2016 2.905,00 34.860,00 2.520,00 30.240,00