Geringfügigkeit & Gleitzone

Geringfügigkeit & Gleitzone

Weitere Informationen

Kontakt

Das Service-Center der Bundesknappschaft erreichen Sie montags bis freitags von 7:00 bis 19:00 Uhr.

Tel.: 0355 2902-70799

Fax: 0201 384-979797

Die Regelungen im Überblick:

  • Die Entgeltgrenze beträgt einheitlich 450 Euro seit dem 01.01.2013. (400 Euro bis 31.12.2012)
  • Der Arbeitgeber zahlt 30 Prozent pauschale Abgaben (15 Prozent zur gesetzlichen Rentenversicherung, 13 Prozent zur gesetzlichen Krankenversicherung und 2 Prozent Steuern).
  • Für Mini-Jobs in privaten Haushalten gilt eine geringere Abgabenquote von 12 Prozent (je 5 Prozent zur gesetzlichen Rentenversicherung und gesetzlichen Krankenversicherung und ebenfalls 2 Prozent Steuern).
  • Neben einer sozialversicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung ist die Ausübung einer geringfügig entlohnten Beschäftigung möglich, ohne dass diese durch die Zusammenrechnung mit der Hauptbeschäftigung sozialversicherungspflichtig wird.
  • Bei einer kurzfristigen Beschäftigung ist das Kalenderjahr der Maßstab, nicht mehr wie bisher das Beschäftigungsjahr.
  • Minijobzentrale: Die Bundesknappschaft ist eine gesetzliche Krankenversicherung für Bergleute, die ab 01.04.2003 die zentralen Aufgaben für die Minijobs übernimmt.
  • Die Gleitzone liegt seit dem 01.01.2013 bei einem Einkommen von 450,01 Euro bis 850,00 Euro. (Gleitzone 2012: von 400,01 Euro bis 800,00 Euro)

Bei detailierten Fragen zu einer geringfügigen Beschäftigung wenden Sie sich einfach direkt an die Bundesknappschaft. Den Kontakt finden Sie rechts.